Dieseltriebwagen 610 012-6

Dieseltriebwagen 610 012-6 "Pendolino"

Leihgabe DB Stiftung gGmbH DB Museum Nürnberg

Informationen:

Eigentümer: DB Stiftung gGmbH DB Museum Nürnberg
Zustand rollfähig ohne Frist
Bemerkungen:  
Projekt Erinnerungsstätte „Zug in die Freiheit“

Fahrzeugdaten:

Hersteller: MAN, DUEWAG, MBB, AEG, ABB, Siemens Länge: 51.750 mm
Fabriknummer 610 012-6 + 610 512-5 Bauart: 2’(A1)+(1A)(A1)
Baujahr: 1992 Spurweite: 1435 mm
Leistung: 2×485 kW Sitzplätze: 136
Vmax: 160 km/h Gewicht: 47,45 t + 47,9 t = 95,35 t
Neigetechnik: Fiat Dieselmotor: MTU

Geschichte:

Die Baureihe 610 bezeichnet einen zweiteiligen Dieseltriebwagen mit Neigetechnik, der auch als Pendolino bekannt ist. Die Deutsche Bundesbahn (DB) bestellte insgesamt 20 Stück dieser zweiteiligen Triebwagen der Baureihe 610, die 1992 ausgeliefert wurden. Zweck der Neigetechnik ist, die Reisegeschwindigkeit auf kurvenreichen Strecken zu erhöhen. Durch den Einsatz der Neigetechnik wird bei der Kurvenfahrt die Seitenbeschleunigung im Wagenkasten verringert. Somit kann eine Kurve schneller als ohne Neigetechnik durchfahren werden. Die Baureihe 610 war von 1992 bis 2011 im Bahnbetriebswerk Nürnberg West beheimatet, danach war das Bahnbetriebswerk Hof zuständig. Nach der Außerdienststellung 2014 kam 610 011/511 ins DB Museum Koblenz, 610 012/512 zur IG Dampflok Nossen e.V.

Am 9. Februar 2015 konnte in Begleitung vom Kamerateam Interessengemeinschaft tv Meißen e.V., auf dem Gelände des Bahnbetriebswerkes Hof der ausgemusterte Triebwagen feierlich als Dauerleihgabe von DB Regio AG übernommen werden. Aus eigener Kraft kam der Tiebwagen erstmal in seine zukünftige neue Heimat Nossen.

Erstmals stellte man den Triebwagen zum Eisenbahnfest im Mai 2015 in Nossen vor. Dazu wurde er von einer WFL V60 aus der sicheren Abstellung von der Anschlussbahn der Usedomer Eisenbahn Gesellschaft in Niederau nach Nossen geholt. Wegen abgelaufener Fristuntersuchung war eine Überführung aus eigener Kraft des ansonsten voll funktionstüchtigen Triebwagens nicht mehr möglich.

Der Triebwagen soll als Dauerleihgabe der DB Regio AG für die Geschichte der Sachsen-Franken-Magistrale mit dem Projekt Erinnerungsstätte „Zug in die Freiheit“ in der neuen Fahrzeughalle in Nossen untergestellt werden. Hier soll eine Ausstellung, vor allem junge Menschen informieren, wie es 1989 zu Flüchtlingszügen mit DDR Bürgern von Prag nach Westdeutschland kam.