Schmalspurdamfplok 99 1778-2

Dampflok 99 1778 - 2

Leigabe der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft mbH

Informationen:

Eigentümer: SDG Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft mbH
Zustand: nicht betriebsfähig / Ersatzteilspender (Lok nicht komplett)
Bemerkungen:   Nossen war bis zum Beginn der 1990er Jahre Unterhaltungs-Bw für die im Umkreis betriebenen Schmalspurbahnen. Im Stand fünf existiert für die Ausbesserung an den Lokomotiven ein spezielles Hochgleis. Um an diese Tradition zu erinnern, befinden sich die beiden Lok nun als Leihgabe der SDG in Nossen.

 Fahrzeugdaten:

99 1778-2    
Hersteller:  LKM Babelsberg Gattung:  K 57.9
Fabriknummer: 32017  Bauart:  1'E 1' h2t
Baujahr: 1953  Spurweite: 750mm
Vmax: 30 km/h Gewicht: 54 t

Geschichte: 

Lokomotiven der Baureihe 99.77–79 sind Neubaulokomotiven mit 750 mm Spurweite, die für die Schmalspurbahnen Sachsens gebaut worden sind. Der Nachbau war notwendig, um den überalterten Lokpark zu erneuern, denn zur Mitte der 1950er Jahre konnte noch nicht auf die zahlreichen Schmalspurbahnen verzichtet werden. Sie ähneln den von 1928 bis 1933 gebauten Einheitslokomotiven der Baureihe 99.73–76. Von 1952 bis 1957 wurden vom VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg (LKM) insgesamt 24 Lokomotiven geliefert. Die Lokomotiven waren u.a. in den Bahnbetriebswerken Thum, Wilsdruff und Meiningen (Trusetalbahn) beheimatet. Heute sind noch 22 Lokmotiven erhalten, von denen 1991/92 14 Maschinen mit neuen Kesseln und Rahmen ausgerüstet wurden.

Um an das Erbe des Bw Nossen in der Unterhaltung von Schmalspurfahrzeugen zu erinnern, konnte 2010 die Lok als Leihgabe der SDG erworben werden. Mit Hilfe des Schmalspurtransportwagens wurden die Lokomotive auf das Hochgleis transportiert. Bei größeren Festen wird eine Lok für die Dauer der Veranstaltung auch einmal auf diesen Transportwagen verladen und außerhalb des Lokschuppens gezeigt.