Dampflok 03 2155-4

Schnellzugdampflok 03 2155-4 betriebsfähig

Eigentum WFL Wedler & Franz Logistik GmbH & Co.KG

Informationen:

Eigentümer: WFL Wedler & Franz Logistik GmbH & Co.KG
Zustand: betriebsfähig
Bemerkungen:  
Die erste Sonderfahrt führte sie für unseren Verein am 05.05.2012 mit einer Rundfahrt zum Frühlings-Bw-Fest von Nossen über Dresden, Freiberg und die Zellwaldbahn durch.

Fahrzeugdaten:

Hersteller: Borsig Berlin Bauart: 2´C1´h2
Fabriknummer 14475 Gattung: G 36.18
Baujahr: 1934 Spurweite: 1435 mm
Vmax: 130/80km/h Gewicht: 159t
Umbau: Raw Meiningen Umbaujahr: 1975

Geschichte:

xx.xx.1934

als 03 155 mit der Fabriknummer 14475 von Lokomotivfabrik Borsig (Berlin) gebaut.

16.03.1934

Bw Leipzig Hbf West

23.01.1946

Bw Halle P

08.06.1953

Bw Leipzig Hbf West

07.12.1965

Bw Leipzig Hbf Süd

11.12.1965

Bw Leipzig Hbf West

06.01.1970

Bw Falkenberg (Elster)

18.07.1975

Rekonsruktion mit Kessel von 22 007 Raw Meiningen

16.10.1975

Bw Leipzig Hbf Süd, 1977 Bw Lutherstadt Wittenberg, Bw Leipzig Hbf West,

07.06.1979

Bw Leipzig Hbf Süd, 17.09.1980 z-Stellung

22.11.1984

Verkauf an EFO - Eisenbahnfreunde Flügelrad Oberberg e.V., Dieringhausen

xx.xx.2009

IG und Förderverein für das Eisenbahnmuseum Gummersbach-Dieringhausen e. V.

xx.xx.2010

Verkauf an Wedler & Franz GbR, Aufarbeitung der Lok in Dieringhausen

13.12.2011

Überführung der Lok nach Brieske um die Lok mit dem aufgearbeiteten Tender zu kuppeln

17.01.2012

Überführung und Stationierung in Nossen

03.05.2012

Inbetriebnahme nach erfolgter Hauptuntersuchung

Die Fahrzeuge der Baureihe 03 wurden zwischen 1930 und 1938 als Schnellzuglokomotiven für Strecken gebaut, die nur für Radsatzlasten bis 18 t geeignet waren. Von der konstruktiv an die Baureihe 01 angelehnten Lokomotivgattung sind 298 Exemplare durch die Firmen Borsig, Krupp, Henschel und Schwartzkopff gebaut worden. Die Lokomotiven hatten Schlepptender der Bauart 2‘2 T 30, 2‘2‘ T 32 oder 2‘2‘ T 34. Im Zuge der Ausmusterung der Baureihe 22 rekonstruierte die DR zwischen 1969 und 1975 insgesamt 55 Stück der Baureihe 03 unter Verwendung der nur einige Jahre alten Verbrennungskammerkessel Typ 39 E der ausgemusterten Baureihe 22. Die rekonstruierten 03 unterschieden sich äußerlich zur Ursprungsausführung augenfällig dadurch, dass auf dem Kessel nur der Sandkasten und ein Dampfdom aufgebaut waren. Einige wenige Maschinen wurden auch mit fabrikneuen Kessel des gleichen Typs ausgestattet.

Am 23.11.1984 verkaufte die DDR die Lok 03 2155-4 in die BRD an die EFO - Eisenbahnfreunde Flügelrad Oberberg e.V. nach Dieringhausen. Der Verein „IG Bw Dieringhausen", der 2009 aus den Eisenbahnfreunden Oberberg hervorgegangen ist, verkauft sie 2010 an die Firma Wedler & Franz GbR um die Fahrzeugsammlung auf preußische Dampflokomotiven zu spezialisieren. Die bereits begonnenen Aufarbeitungen wurden durch firmeneigenes Werkstattpersonal in einer fast 2 jährigen Bauzeit fertiggestellt. Dazu wurde in Dieringhausen die Lok zerlegt, Fahrwerk, Kessel und Führerhaus aufgearbeitet und instandgesetzt. Der Kessel erhielt neu angefertigte Verkleidungsbleche.